»La Casa« -  Gruppendynamisch begleitete Wohngemeinschaft

Die Wohngemeinschaft wurde 1981 von ehemaligen Patienten der Klinik Menterschwaige gegründet mit dem Ziel, die positiven Erfahrungen des Gruppenlebens in der Klinik in die Lebenssituation außerhalb zu übertragen. Seit 1982 befindet sich die »Casa« in einem Doppelhaus mit Garten in Trudering am Stadtrand von München.

Gruppendynamisch begleitete Wohngemeinschaft
Bei der »Casa« handelt es sich um eine selbstverwaltete Wohngemeinschaft, d.h. es findet keine Betreuung statt.
Die Bewohner regeln ihr Zusammenleben autonom.


Die Bewohner
Die Wohngemeinschaft bietet Platz für 15 Bewohner/-innen.

Räumlichkeiten
Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer; daneben gibt es mehrere Gemeinschafträume, wie ein großes Wohnzimmer, Hobbyraum, zwei Küchen, Bad auf jeder Etage. Die Kellerräume wurden als Lern- und Malkeller sowie mit einer Werkstatt eingerichtet.

Kosten
Miet- und Instandhaltungskosten werden von den Bewohnern getragen.

WG - Sitzung
Einmal wöchentlich findet eine gruppendynamisch geleitete WG- Sitzung statt. Die Kosten hierfür übernimmt jeder Bewohner selbst. Sie dient der Bearbeitung von Konflikten, die im Zusammenleben entstehen und der Auseinandersetzung im Hier und Jetzt. Sie fördern die Beziehungen der WG-Bewohner untereinander, dabei werden unbewusste Gefühle offen gemacht. Die Gruppenleiter, die in psychoanalytischer Gruppendynamik ausgebildet sind, gewährleisten als zentrale Personen die Gruppengrenzen und den notwendigen Schutz für die Bewohner.
Basis der Arbeit sind regelmäßige Teilnahme, größtmögliche Offenheit nach Innen und Verschwiegenheit nach Außen.


Inhalte, Ziele, Aktivitäten
Alle Bewohner stehen in Arbeit oder Ausbildung und in einer langfristigen ambulanten Psychotherapie. Von Zeit zu Zeit werden innerhalb der Wohngemeinschaft in eigener Initiative Projekte durchgeführt, um die Kontakte untereinander zu stärken und gemeinsam tätig zu werden. Dabei werden Räume neu gestaltet und der Garten gepflegt. Ein wesentlicher Bestandteil des Zusammenlebens sind gemeinsame Feste, wie z. B. Geburtstage, Weihnachten und Silvester aber auch gemeinsame Ausflüge zum Teil auch mit den Mitgliedern der therapeutischen Wohngemeinschaften.
In der »Casa« ist Raum für aktuelle Auseinandersetzungen um Fragen des Zusammenlebens und Wohnens und der Entwicklung von Interessen und beruflicher Identität.


Aufnahmebedingungen
•  Teilnahme an ambulanter Psychotherapie
•  Tagesstruktur
•  Teilnahme an der wöchentlichen gruppendynamischen Sitzung
•  Motivation, in einer Gruppe zu leben